ausstellerverzeichnis kontakt aussteller login
logo ballons
Im Handwerk & Tradition-Zelt finden Sie vielfältigste Handwerksarbeiten.



Handwerk und Tradition

Großer Handwerkermarkt auf dem ZLF

Die enge Verbindung von Handwerk und Landwirtschaft bringt die Interessengemeinschaft “Handwerk & Tradition“ auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) eindrucksvoll zum Ausdruck. Die ZLF-Besucher können hier einigen Handwerkern, die ihre zum Teil sehr seltenen Handwerke mit Leidenschaft ausüben und sich den überlieferten Traditionen verpflichtet fühlen, über die Schulter schauen und sich beraten lassen.


Eine kunsthandwerkliche Buchbinderei betreiben Sonja und Klaus E. Stuhlreiter in Dellnhausen in der Hallertau. Neben Buchreparaturen und Restaurierungen entstehen in der Werkstatt u. a. Bücher, Fotoalben, Mappenwerke und edle Verpackungen. Auf dem ZLF wird Klaus E. Stuhlreiter die Buchreparatur vorführen. Wieviel filigrane Feinarbeit und Liebe zum Detail bei der Anfertigung ihres originalen Trachtenschmucks in Gold und Silber stecken, zeigt die Meisterwerkstatt Chiemsee Goldschmiede GmbH aus Prien am Chiemsee. Die Miesbacher Werkstätte „Dirndl und Tracht“ mit Meisterin Angelika Erler fertigt originale Trachten, wie Schalk, Miederg‘wand und Bürgertrachten, ebenso wie bodenständige Dirndl. Durch ihr Verständnis für die Tracht und deren Erneuerung kann die Meisterin Vereine wie Privatkunden nach ihren Wünschen beraten.

Christian Fankhauser aus Thiersee/Tirol hat sich auf Federkiel- und Zirmstickerei spezialisiert. Aus hochwertigem Leder und fein gespaltenen Pfauenfedern oder Zirmstreifen (feine Lederstreifen) fertigt er Stich um Stich in reiner Handarbeit außergewöhnliche Einzelstücke nach Maß.

Seit vielen Generationen in Miesbach bekannt ist die Gerberei Eichermüller. Die von einheimischen Züchtern und Jägern gelieferten Häute wurden seit jeher zu Fellen und Leder verarbeitet. Aus feinstem sämisch gegerbtem Hirschleder entstehen die besonderen Hirschledernen, die es im Trachtengeschäft gibt. In der Handweberei und Wollkämmerei Bernegger in Großkarolinenfeld wird seit fast einem halben Jahrhundert die alte Tradition des Webens und Spinnens auf Holzwebstühlen bewahrt. Die Teppiche werden auch individuell nach besonderen Kundenwünschen angefertigt und aus Fleckerstoffen, Baumwollbändern oder aus Schafwolle, die in der eigenen Spinnerei gesponnen wurde, gewebt.

Siegfried Stuhlmüller ist Hirschhornschnitzer aus Leidenschaft. Er verarbeitet Rothirsch-, Damhirsch-, Elch-, Reh- oder Steinbockgeweihe und Knochen. In der Werkstatt entstehen in Handarbeit und so naturgetreu wie möglich u. a. Geweihrosetten als Zierknöpfe für Hosenträger, Joppen oder Gürtelschließen sowie Trachtenschmuck und Trachtenmesser mit Hirschhorngriff. Für die Korbmacherei Friedrich aus Altendorf, nunmehr in der dritten Generation, gehört es zum Handwerk, alles selbst zu machen, vom Steckling bis zum fertigen Korb. Die Weide, der Rohstoff für die Flechtartikel, wird seit Generationen auf eigens dafür angelegten Feldern in der Umgebung angebaut und später in der Werkstatt zu Unikaten nach alten Vorlagen weiterverarbeitet.

Handwerk und Landwirtschaft haben eine enge Verbindung.

Die Sattlerei Lindner wurde im Jahr 1911 gegründet. Die Gebrüder Lindner aus Wessobrunn am Ammersee, Sattlermeister in einem der ältesten und traditionellsten Handwerksberufe, stellen in Präzisionsarbeit und nach Maß angefertigte Geschirre für sämtliche Anwendungszwecke, z. B. für den Fahrsport, und Freizeitfahren sowie Festumzüge her.

Die Kunst der Fahnenstickerei beherrscht die Kunstickerei Eibl, ein traditioneller Meisterbetrieb in Olching bei München und einer der wenigen Spezialisten, die es heute noch gibt. Geführt von der Familie Hölzl entstehen hier einmalige Kunstwerke lebendigen Brauchtums. Nach alten Sticktechniken und gestickt mit allerfeinsten Materialien auf edelste Stoffe erzählen die prachtvollen Fahnen und Standarten einzigartige Geschichten.

Trachtenstrümpfe stellt die Strumpfstrickerei Seidemann her. Die beliebten Strümpfe gibt es in verschiedensten Farben, Mustern und Materialien bei Trachten- und Musikgruppen in Deutschland und Österreich, bei vielen Trachtenkapellen, Musik- und Spielmannszügen sowie Parforcehorn- und Bläsergruppen.

Für Uhrmachermeister Kurt Strehlow geht nichts über Uhren – von der Größe eines Weckers bis hin zur Turmuhr. In seiner Werkstatt für Großuhren restauriert er antike Uhren, repariert defekte Uhren, fertig individuelle Uhren nach Kundenwünschen oder setzt ganz eigene Ideen um.

In der Wagnerei Wolfgang Linke in Dießen am Ammersee werden in Zusammenarbeit mit Schmied und Sattler historische Fahrzeuge, wie zum Beispiel Kutschen, Schlitten, Tafel- und Truhenwagen neu angefertigt, renoviert und gewartet. Auch Werkzeuge aller Art aus Holz werden vom Betrieb selbst und ausschließlich aus heimischem Holz produziert. Der Bau von Steirischen Harmonikas fordert von Schreinermeister Quirin Kaiser aus Niklasreuth viel Fingerspitzengefühl und Präzision. Da er selbst passionierter Harmonikaspieler ist, weiß er genau, worauf es beim Einsteigermodell bis zum qualitativ hochwertigsten Instrument ankommt.

Hochkarätige Porzellanmalerei für Liebhaber und Sammler entsteht im künstlerischen Atelier der beiden Porzellanmaler Jörg und Petra Kugelmeier in Lenggries. Ihre Erfahrung als Künstler, die das weltberühmte Meissner Porzellan von Hand bemalt haben, zeigt sich in der hohen Qualität ihrer Malerei von Blumen, Miniaturlandschaften, Portraits und Tieren. Auf Kundenwunsch werden neben feinsten traditionellen Malereien auch zahlreiche Unikate in photorealistischer Porzellanmalerei gefertigt.

„Handwerk und Tradition“ auf dem ZLF-Freigelände im Block C1/01

Sie finden das Zelt „Handwerk und Tradition“ auf dem ZLF-Freigelände im Block C1/01. Eine umfangreiche Übersicht aller Handwerker mit Anschriften finden Sie unter www.zlf.de im Ausstellerverzeichnis unter dem Schwerpunkt „Handwerk & Tradition“ sowie unter www.zlf.de/sonstiges/handwerkermarkt. Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann freuen wir uns, wenn Sie vorschauschauen.