ausstellerverzeichnis kontakt aussteller login
logo ballons



Stutencharme und typvolle Hengste

Pferdeprämierung auf dem ZLF

Pferde und Ponys sind ein wichtiger Bestandteil der Landwirtschaft und nach wie vor landwirtschaftliche Nutztiere. Heute wurden die schönsten Vertreter der Bayerischen Pferdezucht auf dem ZLF prämiert.


Was wäre ein Bayerisches Zentral-Landwirtschaftsfest ohne Pferde? Schlichtweg nicht vorstellbar! Zum heutigen Tag des Pferdes waren insgesamt 181 Pferde und Ponys aus 13 verschiedenen Rassen vor Ort. Sie alle stellten sich der Prämierung, schließlich gilt das ZLF als „Olympia der Pferdezucht“.

Akarino D ist Bayernsieger bei den Haflingern.

„Bayernsieger“ bei den Haflingern ist Akarino D aus Unterneukirchen bei Altötting. Die Preisrichter sahen ihn als sehr typvollen Hengst, kompakt im Körperbau, mit trockenem Fundament und sehr gutem Schritt ausgestattet. Die lockeren, elastischen Bewegungen überzeugten schließlich die Experten.
Der Haflinger an sich bringt einen einzigartigen Charme und Ausdruck mit. Sein liebenswertes Wesen, seine Gutmütigkeit, Umgänglichkeit und Robustheit gehören zu den Vorzügen seiner Rasse. Bayern zählt zu den bedeutendsten Haflingerzuchtgebieten Europas.

Malia ist Bayernsiegern bei den Fjordpferden.

Bayernsiegerin bei den Fjordpferden, auch Norweger genannt, ist die Stute Malia aus Penzberg. Sie begeisterte durch ihren „Stutencharme“ und zeigte die absoluten Highlights ihres Rassetyps. Malia war in allen Kategorien die kompletteste, überwältigend im Trab und mit energischem, kraftvollen Antritt, den sie vollständig bis auf die Vorhand übertragen konnte. Eine Bewegungsmechanik, die man sich besser nicht wünschen kann, urteilten die Preisrichter.
Fjordpferde gehören zu den Kleinpferderassen. Typisches Kennzeichen ist die Falbfarbe in allen Schattierungen. Die Tiere sind sehr leistungsstark, ausgeglichen und gelehrig.

Tessa überzeugte die Preisrichter bei den Shetland-Ponys.

Bei den Shetland Ponys setzte sich Stute Tessa an die Spitze, ein Mini Shetland-Poy mit einer Widerristhöhe von 86 cm. Ihre Schulter- und Beingelenke überzeugten die Preisrichter. Die Stute hat bereits zwei Fohlen zur Welt gebracht. Ursprünglich stammt das Shetland-Pony von den Shetlandinseln Großbritanniens. Aufgrund des dortigen rauen Klimas entwickelte sich eine robuste Ponyrasse. Ein kräftiges Fundament, mit großen, gut ausgeprägten Gelenken, klaren Sehnen und guten Hufen ist für diese kräftigen und intelligenten Ponys besonders wichtig. Typisch ist auch der lange und volle Mähnen- und Schweifbehang.